Prof. Dr. med. DrPh Georg Bauer

Leiter des Zentrums für Salutogenese & der Abteilung Public & Organizational Health, EBPI, Universität Zürich

Was ist neu an «New Work»? Nach dem Hype um Arbeit 4.0 ist plötzlich «New Work» in aller Munde. Die Corona hat die privilegierte Hälfte von uns in eine mögliche Form von New Work katapultiert – Remote Work. Mit allen Vor- und Nachteilen. Wir haben dabei die enge digitale Vernetzung mit Kolleg:innen und Kund:innen intensiv erlebt – Dank Zoom, Slack, Miro, Teams etc.. Die digitaler Kooperation mit Kolleg:innen, Kund:innen und den sie verbindenden Produkten wird sich künftig aber viel radikaler ausdehnen – lokal und global.

Was sind die Herausforderungen? Auch die konnten wir im Home-Office im Zeitraffertempo erleben:  Vereinsamung, Verdichtung und Ausdehnung der Arbeit, Verschwimmen von Beruf- und Privatleben, nicht mehr abschalten können. Der mit der digitalen Transformation einhergehende, dauernde Veränderungs- und Anpassungsdruck wird zur Normalität werden.

Und die Chancen? – Gestalten wir New Work! Individuell verspricht New Work mehr Flexibilität, Autonomie, Entlastung von Routinen durch digitale Helfer und bessere Vereinbarkeit. Gleichzeitig bieten die Veränderungen die Chance, immer wieder neue Strategien nicht nur für «New» sondern für «Good Work» auszuprobieren. Mit dem «Crafting» Ansatz kann man seine eigene Arbeit, die Erholung und die Grenze zwischen Berufs- und Privatleben gestalten. Im Team lässt sich auch über Distanz Zugehörigkeit und Kooperation fördern – mit spielerischen, digitalen Mitteln. Unternehmen können für diesen permanenten Gestaltungsprozess Lern- und Experimentierräume zur Verfügung zu stellen, im eigenen Betrieb und breiteren Netzwerken.

Die Vision – gestaltende Gesundheitsförderung / gestaltete Balance. Die Vision ist, dass Menschen und Organisationen die digitale Transformation und die Zukunft der Arbeit gemeinsam, aktiv gestalten. Menschenzentriert mit Design Thinking Ansätzen. Und dabei ein balanciertes Ziel verfolgen: effizient einen Mehrwert für die Kund:innen und gleichzeitig optimale Arbeitsqualität,  Entfaltungsmöglichkeiten und Gesundheit für die Mitarbeiter:innen zu schaffen.

Prof. Dr. med. DrPh Georg Bauer ist Gesundheits- und Arbeitswissenschaftler an der Universität Zürich. Er leitet dort die Forschungsabteilung „Public & Organisational Health“ sowie das Zentrum für Salutogenese. Seine Forschungsschwerpunkte sind positive Gesundheitsentwicklung bei der Arbeit und in Organisationen, Flexibilisierung der Arbeitswelt sowie entsprechende Interventionen. Er berät seit vielen Jahren Unternehmen zu den Themen Arbeit, Gesundheit und Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM). Er hat ein Beratungszentrum für BGM geleitet und ist ist Mitgründer von Corporate Health Solutions – einem Spin-Off der Universität Zürich für digitale BGM Lösungen.